Bezirksältester Jürgen Rudnik: Letzter Sonntags-Gottesdienst

Es gibt in jeder Gemeinde bestimmte Festtage und freudige Ereignisse, auf die man sich immer besonders freut.

Und ein besonders schönes Fest ist immer ein Taufgottesdienst. Marina und Daniel H. trugen am Sonntag, 8. November, ihren kleinen Janosch Matteo vor den Altar in der voll besetzten Kirche in Stelle. Bezirksältester Rudnik hielt an diesem Sonntag den Gottesdienst. Es war dies sein letzter Sonntags-Gottesdienst, den er durchführte. Darum wurden für diesen Tag auch besondere Vorbereitungen getroffen. Es waren alle Vorsteher des Bezirkes eingeladen worden – davon wusste der Bezirksälteste nichts. Auch spielte das Orchester des Bezirks und gestaltete mit dem Gemeindechor diesen besonderen Gottesdienst mit. Nach seiner Predigt bat Bezirksältester Rudnik die beiden Großväter von Janosch Matteo, Diakon Manfred H. und Priester Hans-Jürgen Sch., um eine Predigtzugabe. Der Bezirksälteste führte dann die Taufe durch, die durch den Kinderchor eine besondere Einleitung fand. In diesem Gottesdienst wurde Diakon Manfred Hilke verabschiedet, der in eine andere Gemeinde zieht. Nach dem Gottesdienst bat ihn darum der Bezirksälteste noch einmal vor den Altar. Er dankte ihm für die vielen Jahre der Zusammenarbeit. Diakon Hilke war immer maßgeblich an den Planungen im Bezirk für die Kindertage in den letzten Jahrzehnten zuständig. Bezirksältester Rudnik würdigte seine Tätigkeit und erwähnte, dass Manfred immer die richtigen Lösungen für auftretende Probleme gehabt hätte. Es wurde ihm ein Geschenk aus dem Kreise der Geschwister überreicht: Ein Memorie-Spiel mit Fotos von seinen Tätigkeiten und einen Gemeinde-Kalender, in dem alle Geschwister ihren Namen eingetragen hatten. Und auch für den Bezirksältesten gab es ein Geschenk. Auch er erhielt ein Memorie-Spiel mit Fotos aus seiner Amtstätigkeit. Nach dem Gottesdienst erfreuten sich die Geschwister noch an einem gemeinsamen Imbiss.